Neben der Übernahme von Rechtsbetreuungen liegt der Schwerpunkt des Betreuungsvereins der AWO im Landkreis Rotenburg/ Wümme in der Stärkung des Ehrenamtes sowie der Anwerbung, Beratung, Unterstützung und Fortbildung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern.

Weiterlesen ...

Wir setzen unsere Aufgaben vor dem Hintergrund der Leitsätze und des Menschenbildes der Arbeiterwohlfahrt um. Mittelpunkt unseres Handelns ist immer der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen. Ausgehend von der jeweiligen, geistigen und körperlichen Gesundheit des betreuten Menschen, ist die Betreuung von drei Grundsätzen geprägt:

Weiterlesen ...

Rechtliche Betreuung - ein Ehrenamt mit Verantwortung

Wir helfen Menschen, ihr Leben zu regeln. Helfen Sie doch mit!

In erster Linie benötigt der Betreuungsverein Menschen, die ihn lebendig werden lassen. Sei es, weil sie selbst einen Familienangehörigen oder ihnen nahestehenden Menschen betreuen oder weil sie sich gerne ehrenamtlich engagieren und die Betreuung eines Menschen übernehmen möchten.

Weiterlesen ...

Wir bieten Hilfe für Helfer!

Der Betreuer erhält vom zuständigen Amtsgericht nur die Aufgabenkreise übertragen, für den der Betreute nicht mehr selbst sorgen kann. An oberster Stelle sollte immer das Wohl des Betreuten stehen. In der Regel werden diese Aufgaben von Berufsbetreuern übernommen. Es gibt aber auch ehrenamtliche Betreuer und Familienangehörige. Sie betreuen z.B. Menschen, die in Einrichtungen leben und im Alltag gut versorgt sind.

Weiterlesen ...

Ansprechpartner für die rechtliche Betreuung

Büro Rotenburg-Wümme:

Ulrich Bollenhagen | Rechtlicher Betreuer | Telefon 0 42 61 / 414 37 29 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Karoline Töpfer | Verwaltung | Telefon 0 42 61 / 414 37 29 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. Eva Vertesy | Verwaltung | Telefon 0 42 61 / 414 37 29 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Regine Pahnke | Rechtliche Betreuerin 
| Telefon 0 42 61 / 414 37 30 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Joanna Mutlugünes
| Rechtliche Betreuerin | Telefon 0 42 61 / 414 37 30 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Karin Nolte
| Verwaltung | Telefon 0 42 61 / 414 37 30 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Faxnummer | 0 42 61 / 414 37 31

Büro Zeven:

Sabine Schwiebert | Rechtliche Betreuerin | Telefon 0 42 81 / 717 32 30 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Christiane Stelter | Rechtliche Betreuerin 
| & Verwaltung
| Telefon 0 42 81 / 717 32 30
|
| Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. Dr. Kai Bammann | juristische Beratung
| Telefon 0 42 81 / 717 32 32 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Svenja Flak | Verwaltung
| Telefon 0 42 81 / 717 32 30 
| Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Michelle Schmelzer | Verwaltung
| Telefon 0 42 81 / 717 32 30
| Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Heidi van Calker
| Verwaltung | Telefon 0 42 81 / 717 32 30 | Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Faxnummer | 0 42 81 / 717 32 29

Vorsorge treffen. In gesunden Tagen!

Wer regelt die persönlichen Angelegenheiten, wenn man es selbst nicht mehr kann?

Durch einen Unfall oder eine plötzliche Krankheit kann jeder - unabhängig von Alter und Gesundheit - in die Lage kommen, dass er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Damit dies auch im eigenen Interesse und nach den eigenen Vorstellungen geschieht, sollte jeder frühzeitig Vorsorge treffen.

Weiterlesen ...

Rechtliche Betreuungen seit 1992

Die Arbeiterwohlfahrt trägt seit der grundlegenden Gesetzesreform von 1992 mit ihren bundesweit tätigen Betreuungsvereinen wesentlich dazu bei, den Geist und den Inhalt des „neuen” Betreuungsrechts (zu finden insbesondere in den §§ 1896 ff. BGB) in die rechtliche, soziale und gesellschaftliche Wirklichkeit umzusetzen.

Weiterlesen ...