ukraine header

Wer packt am Freitag, den 19. Juli 2019 ab 9.30 Uhr mit an?

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Rotenburg/Wümme führt mit seinem Sozialen Kaufhaus Bouteak im Juli ihren dritten Hilfstransport nach Drenas in den Kosovo durch. Für die Beladung des LKW werden am 19.07.2017 noch freiwillige Helfer gesucht damit der Transport dann zwei Tage später stattfinden kann.

Wenn Sie Interesse haben, zu helfen oder sich mit einer Spende an dieser Hilfsaktion zu beteiligen, wenden Sie sich gerne an Frau Schwiebert Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Svenja in SchuleSvenja Flak in der Schule in DrenasDrenas ist eine Stadt im zentralen Kosovo, mit etwa 6000 Einwohnern, ungefähr 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Pristina gelegen. Der Ort war während des Kosovokrieges Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen bei denen auch Gewaltverbrechen an Zivilisten verübt wurden. Schon vor dem Krieg galt der Kosovo als ärmstes Land des Balkans, der Krieg hat es erneut in seiner Entwicklung weit zurückgeworfen. Die Arbeitslosigkeit ist hoch: 27,5 Prozent der Kosovaren haben keine Arbeit, unter den unter 25-jährigen sind es sogar 57 Prozent.

Das Land ist zudem von Korruption geprägt, viele wichtige Entscheidungen werden außerhalb der staatlichen Institutionen getroffen. Die Tatsache, dass ein Drittel der Bevölkerung des Kosovo weniger als 1,70 € pro Tag zur Verfügung hat, zeigt wie groß die Not dort ist, und dass es an fast allem fehlt. Svenja Flak, beim AWO-Kreisverband als Studentin im dualen Studiengang „Soziale Arbeit“ beschäftigt ist von der Situation vor Ort tief betroffen: „Zu sehen unter welchen Bedingungen die Menschen hier leben müssen ist erschütternd. Eine 8-köpfige Familie in einer Militärbaracke untergebracht, mit einem Badezimmer, das nicht zumutbar ist. Und ohne Krankenversicherung oder eine soziale Absicherung.“

badezimmer kosovoBadezimmer einer 8-köpfigen Familie in DrenasBesonderes Kleinod des Transports sind diesmal die Schulmöbel, die von der Realschule und der Grundschule „Am Klostergang“ aufgrund von Umzug ausgemustert wurden. Dazu Sabine Schwiebert Geschäftsführerin des AWO Kreisverbandes Rotenburg: „Das sind Stühle und Tische, an denen viele von uns während ihrer Schulzeit noch gesessen haben.

Ich freue mich, dass sie nicht einfach verschrottet werden, sondern in Drenas ein zweites Leben bekommen. Das ist auch ein Stück gelebte Nachhaltigkeit.“ Zusätzlich sind Bekleidung, Reinigungs- und Hygieneartikel, Gehhilfen, Spielzeug und andere Dinge des täglichen Gebrauchs an Bord. In der Schule in Drenas werden auf langen Tischen alle mitgebrachten Hilfsgüter aufgebaut. Mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung, die eine Liste besonders bedürftiger Menschen zur Verfügung stellt, werden sie von dort aus weiter verteilt.

Mit gesammelten Geld- und Sachspenden unterstützt die AWO zudem die in Pristina ansässige NGO KRCT („The Kosova Rehabilitation Centre for Torture Victims“). Die Organisation setzt sich für die Durchsetzung von Menschenrechten ein und kümmert sich in erster Linie um die medizinische und psychologische Betreuung von Frauen, die zu Kriegsopfern geworden sind.

Der LKW für den Hilfstransport wird am Freitag, den 19. Juli 2019 um 9.30 Uhr in Zeven, Hohe Luft 2, beladen. Freiwillige Helfer, die Zeit und Lust haben beim Beladen zu helfen, sind herzlich willkommen und können sich ohne Anmeldung dort einfinden. Für Verpflegung ist gesorgt.

Spenden für diesen Transport richten Sie gern an:
AWO Kreisverband Rotenburg
IBAN: DE02 2415 1235 0027 5139 44
BIC: BRLADE 21 ROB

Verwendungszweck: KOSOVO